Neuer Vorstand gewählt

Die LAG Spree-Neiße-Land e.V. holte seine für das Frühjahr 2020 geplante Mitgliederversammlung am vergangenen Mittwoch im Besucherzentrum „Alte Ziegelei“ des UNESCO-Global Geoparks Muskuer Faltenbogen in Klein Kölzig nach.

Auf der Tagesordnung standen neben den Jahresberichten auch Vorstandswahlen.
Hier stand ein Wechsel an, denn Peter Bienstman von der Confiserie Felicitas GmbH und Lothar Müller, beides langjährige Vorstandsmitglieder, kündigten ihren Rückzug an. Sie haben sich von Beginn in den LEADER Gremien engagiert. Die von ihnen vertretenen Unternehmen und Interessensgruppen gehörten zu den Gründungsmitgliedern des LEADER-Vereins. Ebenso kandierte Ute Sabellek nicht erneut für den Vorstand. Vereinsvorsitzende Janina Sembol dankte allen scheidenden Vorstandsmitgliedern für die jahrelange Arbeit in unserer Region und ihr Engagement für den LEADER-Gedanken.

Mit Sabine Jentsch (Kreisbauernverband des Spree-Neiße-Kreises) und Annett Zeuner sind zwei Unternehmerinnen in den Vorstand nachgerückt. Neu im Vorstand der LAG wird auch Superintendent Georg Thimme vom Evangelischen Kirchenkreis Cottbus die Geschicke der LEADER-Region mitlenken. Die anderen sechs Vorstandsmitglieder stellten sich erneut zur Wahl und wurden mit großer Mehrheit in ihrem Amt bestätigt. Im Vorstand arbeiten künftig vom Landkreis Spree-Neiße Janina Sembol (Vorsitzende), Rüdiger Geffers und Annett Zeuner (beides stellvertretende Vorsitzende) und Sabine Jentsch (Kreisbauernverband des Spree-Neiße-Kreises), Superintendet Georg Thimme (Ev. Kirchenkreis Cottbus), Christina Pinkowsky (Agrarland GmbH Felixsee), Claudia Wolf (Stadt Spremberg), Silke Steiniger (Stadt Forst (Lausitz) sowie die LEAG mit.

Mit den neu gewählten Vorstandsmitgliedern werden die von der EU vorgegebenen Paritäten weiterhin eingehalten. Gefordert wird, dass nicht mehr als 50 %  des Gremiums Vertreter von Kommunen und Verwaltung sind. Die Beachtung ist wichtig, da der Vorstand eine Schlüsselrolle in der Projektauswahl übernimmt und Beschlussvorschläge für die Regionale Entwicklungsstrategie erarbeitet. Noch eine Besonderheit zeichnet den neuen Vorstand aus. Die LAG-Mitglieder wählten sechs Frauen in das höchste Gremium der LAG Spree-Neiße-Land e.V. und damit haben wir die so genannte Frauenquote mehr als erfüllt.